Hinweis: Sie befinden sich im Archiv des alten Forums von DOPPELADLER.COM. Dieses Forum wird nicht länger betrieben. Es ist nur mehr Lesezugriff möglich.
Sie erreichen das DOPPELADLER.COM FORUM nun unter ...

https://www.doppeladler.com/da/forum/index.php



Rüstungsindustrie - national / international

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 17. Mai 2016, 10:55


theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 19. Mai 2016, 07:37

Military Technology, Bd. 5 (2016), p. 99 hat geschrieben:COMMANDO Mortar by HDS

In April 2016, Hirtenberger Defence Systems (HDS) unveiled new products and upgrades for their 60mm M6 C-640 Mk1 COMMANDO mortar systems.

The 60mm Cdo (COMMANDO) mortar ammunition is shorter (more rounds per bag pack) and lighter, and is available in a 60mm Cdo Practice Round (inert, option: Impact signature with live fuze), Cdo HE (TNT; >3,000 fragments - standard offers >5,000), Cdo SMK-WP (Smoke White Phosphor), Cdo SMK-TTC (Smoke Titanium tetrachloride), Cdo ILL-VIS (Illumination 30 sec.), and Cdo ILL-IR (IR Illumination 40 sec.).

Also new on the ammunition side is the ConFrag (Confined Fragmentation) prefragmentated ammunition that should offer more lethality (more fragments in the area of interest) and a higher speed of these fragments.

Furthermore, the M6 C-640 Mk1 weapon system was improved, with a new handguard (used to be leather, now it is a special plastic with Teflon inlet and Velcro for a quick change), and a “quick change system,” which allows the chance between the base plates (soft/hard ground) in under ten seconds. Other innovations unveiled are the aiming device RM 1.5 with an integrated power system (day/night, automatic standby, oblique angel in all directions, one-button-control, 1x AA battery) and the prototype of the new aiming device RM 2.0. This will be a digital aiming device, so you can shoot with no line of sight. A spotter measures the target (e.g. with a Vectronix MOSKITO/MOSKITO Tl) and send the coordinates to the Fire Control System (FCS) of the mortar. There is a small sensor at the tube and arrows on the display (e.g. a tablet or PDA next to the mortar or at the tube) give the shooter the correction direction. The trigger can then be pulled with no line-of-sight, from a bunker, behind a wall, etc. After the first round, the spotter can even send a corrected position (lay-off). This is a coproduction of HDS and Hirtenberger Defence Technology (HDT) from New Zealand.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 21. Mai 2016, 22:22

Lithuania-Vilnius: Firearms

2016/S 097-174181

Contract award notice for contracts in the field of defence and security

Supplies


II.2.1) Total final value of contract(s)

Value: 31 647 EUR
Excluding VAT

V.3) Name and address of economic operator in favour of whom the contract award decision has been taken

Glock Ges.m.b.H.
803
Gaston Glock-Platz 1
2232 Deutsch Wagram
AUSTRIA
E-mail: oliver.forsthuber@glock.at
Telephone: +43 224790300
Internet address: http://www.glock.at
Fax: +73 2247930300


theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 30. Mai 2016, 08:05

Slovakia unveils 8x8 Corsac infantry fighting vehicle

Bild

Bild

Developed by a team lead by MSM Group with partners including EVPU, Konstrukta Defence, and GDELS-Steyr, the Corsac is designed to meet the requirements of the Slovak Armed Forces and is fitted with the Turra 30 remotely-operated turret.

The prototype measures 7.43 x 2.67 x 2.95 m and has a ground clearance of 0.45 m. The vehicle is operated by a three-person crew comprising the commander, driver, and gunner with provision for up to six dismounts or 9,500 kg of payload.

With STANAG 4569 L2 ballistic protection for the hull and STANAG 4569 L3A/B mine-blast protection, the vehicle has a combat weight of 19,800 kg. Ballistic protection can be further improved to STANAG 4569 L3 or L4 by adding ceramic-based armour appliqué.

A nuclear, biological, and chemical (NBC) protection suite is also included, comprising the FVZ-98M filtering and air-conditioning system, RAID XP toxic agent detector, and OS-3M decontamination set.

A 450 hp turbo-charged Cummins ISLe HPCR diesel engine provides a maximum output of 335 kW and 1,637 Nm of torque, enabling the vehicle to attain a maximum road speed of 115 km/h with a range of 650 km. An optional amphibious capability delivers a swimming speed of 10 km/h.


theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 03. Jun 2016, 11:25

Czechoslavak Group launches new Tatra division to build GD and Nexter vehicles

The Czechoslovak Group (CG) officially launched a new division named Tatra Defence Vehicles (TDV) on 31 May.

TDV is a subsidiary of CG-owned Tatra Trucks and is located at the Korpivnice production facility.

TDV will focus on licensed production of the Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeuge Pandur II CZ 8x8 armoured vehicle and its variants for the Army of the Czech Republic (ACR) and for foreign customers.


Otevřena TATRA Defence Vehicle

Bild

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 07. Jun 2016, 20:28

Vizebürgermeister-Tour: Gudenus und Stadler bei General Dynamics - Steyr (6. Juni 2016)

Bild

Ich möchte wetten, dass es erste Mal seit mindestens 10 Jahren war, dass ein Wiener Kommunalpolitiker SSF/GDELS besucht.


FORKERT André: Mörsertage Hirtenberg, in: Wehrtechnik Bd. 3 (2016), p. 41 - 44

Alle zwei Jahre führt die Firma Hirtenberger Defence Systems (HDS) am Firmenstandort in Hirtenberg/Österreich Kundentage durch. Rund 100 Gäste folgten der diesjährigen Einladung (11. - 12. April) nach Niederösterreich, u.a. aus ITA, CZE, BEL, FRA, NLD oder DNK. Die größten Delegationen kamen aus Deutschland (u.a. mit Kdo H, AHEntweg, BAAINBw und KSK) und Österreich. Anwesend war auch der japanische Militärattaché in Österreich.

Neu ist die 60 mm Cdo (Commando) Mörsermunition, die deutlich kürzer und leichter als die Standardmunition ist und mit bis zu drei Ladungen (max. Reichweite 2.360 m) verschossen werden kann. Das 60 mm Cdo Sortiment umfasst eine HE-Granate (205 gr. TNT, >3.000 Fragmenten, 1,25 kg Gewicht, Länge 255 mm), 60 mm Cdo SMK-WP (Weißer Phosphor Nebel, Parameter identisch zu HE), 60 mm Cdo SMK-TTC (Titanium Tetrachloride Nebel, 212 gr. Nutzlast), 60 mm Cdo ILL-VIS (Beleuchtung 30 Sek., Länge 345 mm), 60 mm Cdo ILL-IR (IR-Beleuchtung 40 Sek., L 345 mm) sowie eine Üb-Granate (bis 2.360 m, bei Verwendung Live-Zünder auch mit Trefferanzeige durch Rauch). Bei ILL-VIS und ILL-IR sind die Nutzlasten (Leuchtdauer) identisch mit der Standardmunition. Das Ziel war, so klein und leicht wie möglich - gerade volumenmäßig wurde einiges eingespart. Somit kann mehr Munition mitgenommen werden und dadurch mehr Wirkung erzielt - 18 anstelle von 9 Standardgranaten. Wirklich Sinn macht dies aber nur im HE-Bereich, da bei Beleuchtung und Nebel der Größenunterschied nicht so groß ist.

Eine weitere Neuheit war die "ConFrag" (Controlled Fragmentation) Munitionstechnologie, hierbei handelt es sich um vorfragmentierte Granaten. Diese sind für alle Kaliber erhältlich und sollen mehr und "bessere" Splitter liefern und damit eine erhöhte Letalität. Erreicht wird dieses dank der Kontrolle der Fragmente und der höheren Geschwindigkeit dieser. So soll eine 60 mm Granate annähernd die gleiche Leistungsfähigkeit/Wirksamkeit wie eine 81 mm Standardmunition erreichen, bzw. die ConFrag 81 mm wie die 120 mm Standard. Dies wurde durch unabhängige Tests bei der TNO (Niederländische Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung) nachgewiesen, so Hirtenberger. Die Letalität soll je nach Entfernung um Vergleich zur Standardmunition um bis zu 112% zunehmen.

Aber nicht nur munitionsseitig gab es Neuheiten und Verbesserungen, auch im Bereich Richtmittel und Feuerleitsystem. Dank des neuen Fire Control System (FCS) mit einem schnellen Sensor-Schützen-Link soll die Bekämpfungsgeschwindigkeit deutlich gesteigert werden. Laut Firmenangaben liegen zwischen Zielaufschaltung (durch einen Sensor) und der Feuerabgabe weniger als 15 Sekunden. Als Sensor kommen viele der schon marktverfügbaren in Frage, z.B. die vor Ort gezeigten MOSKITO, MOSKITO TI von vectronix. Oder die Schützendetektionssysteme von Microflown AVISA. Deren Aufklärungsergebnisse werden direkt ins FCS transferiert und dort verarbeitet, bzw. in Zielkoordinaten umgewandelt. Eine Bestätigung des Schützen auf dem Display zur Übernahme und der Schussabgabe steht nichts mehr im Wege.

Natürlich gab es auch Verbesserungen am Waffensystem selber. So wurde am M6 C-640 Mk1 60 mm Command Mörser der Handschutz verbessert, dieser ist jetzt nicht mehr aus Leder, sondern aus Kunststoff mit Teflonbeschichtung innen und Klettverschlüssen, zum schnelleren Wechseln. Außerdem gibt es ein Schnellwechselsystem (ohne Werkzeug) für die Bodenplatten (weicher/harter Boden) sowie neue Richtmittel. Das Richtmittel (RM) 1.5 verfügt jetzt über ein elektronisches Powermanagementsystem mit einem Bedienknopf für Ein/Aus, Helligkeitseinstellung (inkl. Tag-/Nachteinstellung) und automatischem Ausschaltsystem (zum Stromsparen). Eine AA-Batterie reicht als Versorgung aus. Eine integrierte Dosenlibelle ist vorhanden, um Verkantungen auf allen Ebenen zu verhindern. Das RM 2.0 ist noch ein Prototyp (Konzeptstadium) und die erste Generation eines digitalen Richtmittels. Damit kann auch aus und hinter Deckungen Mörserfeuer geschossen werden, ohne Sichtlinie zum Ziel. Ein Spotter liefert die Zielkoordinaten, ein am Mörserrohr angebrachter Gyroskop-Sensor mit GPS und ballistischem Rechner (noch kabelgebunden) misst Höhe und Seite (Neigung) des Rohres und überträgt (ggf. kabellos) diese Daten an FCS. Das FCS wirft eine elektronisch berechnete Ziellösung aus und Pfeile zeigen dem Schützen die Korrekturen in alle Richtungen an, liegt die Ausrichtung im Ziel, zeigt dies ein Kreis wie bei der Dosenlibelle an. Der Spotter kann auch die Ablage als Korrektur übermitteln, das System korrigiert daraufhin seine Daten. Außerdem merkt sich das FCS die Daten, damit alle Folgeschüsse ins Ziel gebracht werden. Das Anzeigegerät (z.B. PDA) kann dabei am Rohr befestigt werden oder neben dem Schützen liegen, im nächsten Schritt soll der Rohrsensor (500 gr.) noch kleiner werden. Es handelt sich um eine gemeinsame Entwicklung von HDS und HDT. Die Ballistik kann auch auf andere Kaliber angepasst werden. Ab Ende 2016 soll das System verfügbar sein.

Auf britische Forderungen hin (Gesundheitsvorschriften) wurde im Hause Hirtenberger ein Schallminimierer (Blast Reducer) für M6 C, M6 und M8 aus eloxiertem Aluminium entwickelt. Dieser verlängert das Rohr künstlich (nicht ballistisch, keine Einwirkung auf Vo) um so den Schützen bei Ausbildung und Übung vor Schall und Druck besser zu schützen. Das Schallzentrum wird so künstlich ca. 1 m vor das Rohr verlegt. So kommen beim Schützen nur noch 140 dB an, dies ist mit doppeltem Gehörschutz kein Problem.

Als Beispiel für ein Feuerleitsystem (Fire Control System - FCS) wurde das "Mortar Data Network Integrated Mortar Fire System (IMFS)" der Tochterfirma Hirtenberger Defence Technology Ltd. (HDT) aus Neuseeland vorgestellt. Bei diesem FCS können alle Arten an Karten (auch durch den Kunden eigenständig) eingepflegt werden. Diese Daten lassen sich kurzfristig und schnell für plötzliche Einsätze implementieren, gleiches gilt für die Sprache. Der HDT Vertreter vor Ort gab den Aufwand mit rd. zwei Stunden IT-Arbeit und einem Tag Überprüfung mit dem Kunden an. Sensoren wie UAVs, Waffenstationen und andere Sensordaten können ebenfalls eingebunden werden. HDT verspricht einen superschnellen Sensor-to-Shooter-Link für eine Gefechtsfeldüberlegenheit mit geringem Ausbildungsaufwand. Softwareupgrades werden lebenslang ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung gestellt, dies schließt neue Waffen oder Munition mit ein. Jede Art von Handheld (PDA, Tablet, Laptop, etc.) kann als Anzeige genutzt werden. Das System kann simultan zwei Feuermissionen bearbeiten (vier im Command Post), auch direktes Textmessaging an die Werfereinheiten ist möglich. Es können direkt/indirekt sowohl Mörser als auch Artillerie (über Freigabe höhere Ebene) geführt werden. Die Feuerbefehle können als Daten (Beobachter-Befehlsstelle-Werfer) als auch über Sprache gegeben werden. Auch können weitere Daten, z.B. Feindlage aus anderen Führungsinformationssystemen, übernommen werden, als Beispiel wurde SitaWare von Systematic genannt. Das Verschicken der Befehle benötigt kein großes Datenvolumen, z.B. der Textversand max. 120 Bytes. Über die Anbindung eines Rockwell Collins Systems sind auch Air Tasks möglich.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 09. Jun 2016, 17:54

Bild

Bild

Bild

Bild

Dem Weihnachtsbaum im Hintergrund nach, müssten diese Fotos rund ein halbes Jahr alt sein.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 14. Jun 2016, 00:55

Zuletzt geändert von theoderich am 25. Jul 2016, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 14. Jun 2016, 13:46

Eurosatory 2016: RMMV unveils Australia-bound HX trucks

Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) has displayed two of the first pre-production HX range trucks destined for Australia as part of the Land 121 contract award at Eurosatory 2016.

Under Phase 3B of the long-running Land 121 programme, RMMVA (A - Australia) handed over the first 12 trucks in April this year, which comprised six HX77 and six HX40M. These vehicles are being delivered in six primary variants and account for in excess of 90% of more than 2,530 trucks ordered by Australia.

The HX77 is an 8x8 chassis with an approximate chassis-cab payload of 16,500 kg. The example at Eurosatory is in the Improved Load Handling System (ILHS) configuration, and fitted with a Multilift load handling system (LHS) and container handling unit (CHU). It is also equipped with Rheinmetall's Integrated Armour Cabin (IAC), a swap-cab solution.

Just over 40% of the Australian order will be fitted with the IAC, which are being manufactured at a purpose-constructed facility recently opened at Rheinmetall's facility in Unterluss, Germany. Completed cabs are then fitted at RMMV's truck manufacturing facility in Vienna, Austria, from where completed trucks are shipped to Australia for the integration of local elements.



Bild

Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von Dr4ven » 14. Jun 2016, 15:37

Das hier ist der HX77:

Bild

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 15. Jun 2016, 11:42


theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 17. Jun 2016, 14:01

Zuletzt geändert von theoderich am 29. Okt 2016, 23:56, insgesamt 3-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 21. Jun 2016, 19:06

Modern mortar solutions and mortar ammunitions from Hirtenberger at Eurosatory 2016 (VIDEO)


Angesichts der Aufnahmen der Firma Hirtenberger von den Testschüssen mit dem M-6C in Felixdorf, wundert es mich nicht mehr, dass Vorführungsteilnehmer über fehlende Präzision jammern. Und bei einer Reichweite von ca. 2 km ist man schlecht beraten, wenn kein Feuerleitsystem zur Verfügung steht.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 21. Jun 2016, 21:52

Austrian Company Hirtenberger unveils FAMOS 81mm FAst MOrtar Support on all-terrain vehicle

Bild

FAMOS (FAst MOrtar Support) is a fast mortar fire support system. Speed, reliability, and firepower arc key elements in the battlefield. An 81 mm FAMOS mortar platform located on the base of a four-wheel drive meets the main requirements of the battlefield. FAMOS system is made of extremely rigid lightweight materials.

Equipped with an 81mm HIRTENBERGER M8 mortar, FAMOS provides timely and accurate fire support. The highly reliable all-terrain vehicle has capability of carrying a full combat mortar set. Together with a MateQ ATV (All-Terrain Vehicle), it forms a tandem needed by a mortar team to perform its tasks and support the operations of its units.

The main advantage of the new FAMOS is to offer a light mortar which can be quickly deployed and increase the speed and readiness in the firing position. This mortar system is also equipped with a computerized firing system to provide more precision and accuracy.

The MateQ is an ATV (All-Terrain Vehicle) produced by the Lithuanian Company Ostara UAB designed to be used in the most hostile environment. The FAMOS is a two seats vehicle with the crew at the front and the mortar system at the rear.

A 4mm aluminium shield, polyurethane coating, an extra shock-resistant lamp, a winch, additional boxes, weapon holders, and IR headlights are just part of the assembly that is intended solely for supporting the units with mortar fire.

The M8 is 81mm mortar designed and manufactured by the Austrian Company Hirtenberger which can be operated under extremely difficult topographical conditions. It has a total weight of 40.2 kg and can fire at a maximum range of 6,669m.

The newly designed asymmetrical bipod carries the shock absorber, the barrel clamp and the elevating, traverse and cross leveling gear. The patented elevating gear together with the other adjusting gears constitute an optimal ergonomic solution.



ATV FAMOS


Dieser Satz bei der englischen Beschreibung des Systems hat einen gewissen Witz (Ein ATV für ein "Selbstmordkommando" ...):

    LLC Ostara hat geschrieben:The all terrain vehicle with especially high traction and reliability carries a mortar combat set with itself. In tandem with the all terrain vehicle MateQ, it is intended for a martyr team to implement its tasks and support the operations of its units.


Zu diesem Projekt gibt es auf der Facebook-Seite von Ostara sehr viel Bildmaterial und auch Videos:


theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Rüstungsindustrie - national / international

Beitrag von theoderich » 23. Jun 2016, 18:12

HDT confirms FCS developments, Kongsberg updates ODIN

Bild

HDT, a New Zealand-based company previously known as Hornet Defence Technology, sold a 49% share in 2015 to Swiss mortar manufacturer Hirtenberger with which it previously had a marketing agreement for its FCS.

The FCS has now been renamed ARC-FIRE, partly because of its use of ESRI's ARC-GIS mapping engine. In addition to the integrated artillery, and medium and heavy mortar capability, HDT has now added an electronic aiming system for the light 60 mm Commando mortar. The handheld mortar computer (HHMC) is linked to a laser rangefinder (LRF) and to an electronic direction and elevation detector on the mortar barrel. Once the target location is identified using the LRF and the data transmitted to the HHMC a simple centralisation display enables the mortar to be held in the correct elevation and direction. This enables the mortar to be used without being in sight of the target and provides true indirect fire.

HDT has also developed a cut-down version of the ARC-FIRE software, which will be known as SOF-FIRE, at the request of the New Zealand Special Operations Forces (NZSOF). They have insufficient training time to be able to use the full ARC-FIRE system but wish to be able to use 81 mm and bipod-mounted 60 mm mortars effectively, and therefore require a simple fire-direction system. When a target is designated with an LRF linked to the HHMC it displays the necessary bearing, elevation, and charge, which is then set on the mortar sight and the round is fired. Lasing the impact, if necessary, will produce any corrections required.

Ian Garnett, HDT managing director, told IHS Jane's that ARC-FIRE has been integrated with a mast-mounted camera system using L3 Wescam electro-optic/infrared (EO/IR) equipment.


"Swiss mortar manufacturer Hirtenberger " ...

Antworten
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable