Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 17:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09. Sep 2015, 11:37 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Das ARWT hat gemeinsam mit anderen europäischen Rüstungsbehörden eine Spezifikation und Testprozeduren für neue Tarnnetze entwickelt - insbesondere für das länderübergreifend zur Einführung vorgesehene Netz EUCAN:

    Specification for European Camouflage (SPEC)

      http://www.eda.europa.eu/what-we-do/activities/activities-search/specification-for-european-camouflage-(spec)

      Zitat:
      4 Project Results

      This study resulted in:

        - harmonised best practice standards for the definition of technical requirements,

        - harmonised test procedures,

        - a quality management process agreed by the associated EU testing facilities,

        - information exchange regarding future camouflage-related procurements and technical experience of camouflage materials.

      This study also developed a new specification for a woodland European Camouflage Net (EUCAN) and thereby provides a European technical specification and qualification procedures for potential suppliers of camouflage materials. The UV, VIS, IR, radar and pattern properties of multi-spectral nets are contained in the specification.

      A major achievement of this project is interoperability amongst the nations fielding the proposed standardised EUCAN camouflage net. By applying the validated standard test methods agreed upon any forces engaged on a joint EU deployment will have camouflage systems of known multi-spectral capability which are traceable to common standards. This reduces the possibility of mismatch and a compromise of counter-surveillance measures.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28. Jan 2016, 06:07 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Fotos von einer Erprobung des "Pandur II" durch das ARWT:


Das Fahrzeug ist mit einem Cockerill CT-CV 105HP ausgestattet:


Kann jemand diese Fotos zeitlich ungefähr einordnen? Das müsste fast zehn Jahre her sein. Portugal hat den "Pandur II" mit diesem Turm im Jahr 2007 getestet:

    Czech Republic cancels Pandur II contract? (13. Dezember 2007)

    Zitat:
    Meanwhile, the Portuguese Army is going to evaluate, next week, at Santa Margarida training camp, the first prototype of the Mobile Gun System (MGS) version. The prototype is equipped with a belgian CMI CT-CV turret, armed with a 105mm caliber gun. Such trials are included in the original contract, since Portugal has an option for 33 vehicles configured as MGS.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12. Sep 2016, 12:28 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
"Forschungsmarkttag" an der Militärakademie

Bild

Zitat:
Das Amt für Rüstungs- und Wehrtechnik im Bundesheer befasst sich schon seit längerer Zeit ressortübergreifend mit der Entwicklung und Optimierung von kugelsicheren Schutzwesten durch Erhöhung der Schutzwirkung und Verringerung des Gewichtes und präsentierte dabei seine Ergebnisse.

Zitat:
Das "Austrian Institute of Technologie" präsentierte ausgewählte Kooperationsinhalte wie selbstgesteuerte Fahrzeuge, autonome Systeme (Landfahrzeuge), Cybersecurity, "Cyber Attack Information Systems", "Cyber Incident Information Sharing" und vieles mehr.



Zitat:
6. IEDDET projects
Confirmation, Identification and Airborne Early Warning of (CBRN) IEDs
(CONFIDENT)


Aim: Develop close-in and stand-off (about 10m) confirmation and identification of IEDs including the detection and identification of explosives and chemical or radiological agents in order to contribute to defeat CBRNe improvised devices.

pMS: AT lead, BE, NO, PL

Objectives:

The demonstrator should be able to access the IED safely in order to take samples and/or drain the agent. The project will contribute to defeat a CBRNe/improvised device. Technology demonstrator TRL 6-7 should have the following main features:

    • CBRNe sensor/equipment package incl. remote identification of CBR agents

    • Non CBRNe specific sensors on robots

    • Sensor fusion

    • Sensor package integration and robotics integration

    • Robotics & Communications


Dass Österreich bei so ziemlich jedem Forschungsprojekt des IEDDET-Programms führend beteiligt ist, überrascht mich.


Erbringung von Dienstleistungen an das BMLVS im Jahr 2015 (7673/J) (Beantwortet am 24. März 2016)

Zitat:
8. Welche Dienstleistungen im Bereich Forschung bzw Wissenschaft haben Sie, Ihr Ministerbüro bzw Ihr Ressort und nachgeordnete Dienststellen im Jahr 2015 jeweils in Anspruch genommen? Bitte um Aufgliederung nach Auftragsvolumen, Auftragnehmer, Art des Vertrages und genauem Vertragsinhalt.

    Zitat:
    Zu 8:

    Im Jahr 2015 hat mein Ressort Verträge über Dienstleistungen im Bereich Forschung und Wissenschaft mit folgenden Auftragnehmern und Vertragsinhalten abgeschlossen:

    [...]

      Thema/Vertragsinhalt: Forschungsprojekt im Rahmen von EDA CatB IED Detection Programm

      Auftragnehmer: THERMO FISHER Scientific Messtechnik GmbH


      Thema/Vertragsinhalt: Forschungsprojekt im Rahmen von EDA CatB IED Dectection Programm

      Auftragnehmer: J. BLASCHKE, Wehrtechnik GmbH

    [...]

      Thema/Vertragsinhalt: Forschungsprojekt im Rahmen von EDA CatB IED Detection
      Programm

      Auftragnehmer: TAUROB GmbH


      Thema/Vertragsinhalt: Forschungsprojekt im Rahmen von EDA CatB IED Detection Programm

      Auftragnehmer: ANALYTICON Instruments GmbH


      Thema/Vertragsinhalt: Forschungsprojekt im Rahmen von EDA CatB IED Dectection Programm

      Auftragnehmer: BARTELT GmbH


      Thema/Vertragsinhalt: Forschungsprojekt im Rahmen von EDA CatB IED Detection Programm

      Auftragnehmer: GEO KONZEPT Gesellschaft für Umweltplanungssysteme mbh


      Thema/Vertragsinhalt: Forschungsprojekt im Rahmen von EDA CatB IED Detection Programm

      Auftragnehmer: FLIR, Flir Systems Trading Belgium


Resilient Threat Management Conference
4 – 6 March 2013


Proceedings



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19. Sep 2016, 10:05 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Partnerschaftliche Fachgespräche mit Österreich

Zitat:
Vom 30. bis 31. August 2016 fand in Bregenz die alljährliche Fachtagung (Fachgespräche A-CH) statt. Das vielseitige Programm hat etliche Teilnehmer verschiedener Orga-nisationseinheiten des BMLVS und VBS angelockt.

Zitat:
Die wichtigsten Erkenntnisse aus den diesjährigen Fachgesprächen sind:

    - Bleifreie Munition ist keine problemfreie Munition. Erhöhter Kupfereintrag in die Umwelt oder auch die nicht unproblematischen Produktionsbedingungen sind nur zwei Belege für diese Feststellung.

    - Eine Drohnenabwehr muss sich bereits in naher Zukunft, mit zunehmend gehärteten Drohnen auseinandersetzten – auch im Segment der taktischen Drohnen und der Kleindrohnen.

    - Marschflugkörper sind eine an Bedeutung gewinnende Bedrohungsform für Bodenziele. Eine Abwehr solcher Waffen ist sehr schwierig und verlangt nicht nur geeignete Sensor- und Effektorsysteme, sondern auch widerstandsfähige Strukturen für die Durchhaltefähigkeit.

    - Modellbildung und Simulation ist international ein anerkanntes Mittel, um Konzepte zu überprüfen und damit in frühen Phasen der Anforderungsentwicklung Fehleinschätzungen aufzudecken.



Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26. Jan 2017, 19:08 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Ich darf auf mehrere neue Publikationen des ARWT hinweisen:


U.a. hat das Amt erstmals einen Jahresbericht publiziert. Der Informationsgehalt ist unglaublich - die Autoren haben sich selbst übertroffen.


Das italienische Verteidigungsministerium hat vor zwei Monaten den Auftrag zu einem Forschungsprojekt über Metamaterialien vergeben. In Österreich wird daran bekanntlich auch geforscht:


    Italia-Roma: Studi di prefattibilità e dimostrazione tecnologica

    2017/S 019-032827

    Avviso di aggiudicazione di appalti nel settore della difesa e della sicurezza

    Servizi


    Zitat:
    II.1.4) Breve descrizione dell'appalto o degli acquisti:

    T 1510 SMART CIG Z4C16C7A34 — Fornitura, nell'ambito del Programma Nazionale della Ricerca Militare (PNRM Scheda a2012.172), dello studio «LOREN — Low Reflecting, Ultra-Thin, Conformal Frequency Selective Metamaterials for Radar Camouflage and Cloaking — Fase 2».



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Apr 2017, 14:54 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
IED detection: three new EDA projects launched

Zitat:
Around 40 government representatives as well as military, industrial and research experts met end of March in Vienna for the kick-off meeting for three new projects which will be run by the European Defence Agency within the EDA IED Detection (IEDDET) programme.

Zitat:
    Vehicle Mounted Early Warning of Indirect Indicators of IEDs (VMEWI3). The objective of this project is to detect indirect indicators of IED’s by using forward looking camera systems. The project will develop, test and demonstrate unmanned ground vehicle (UGV) based early warning and forward looking multisensor optical systems for the detection of IED indicators. The project is led by Netherlands Organisation for Applied Scientific Research (TNO) in cooperation with industry, SME, academia and research institutions: Armament and Defence Technology Agency (ARWT) from Austria, Royal Military Academy (RMA) from Belgium, Nederlandse Instrumenten Compagnie (Nedinsco), ViNotion B.V., Technische Universiteit Eindhoven (TU/e), Quest Photonic Devices BV (Quest) from the Netherlands and PCO S.A. and Military University of Technology (WAT) from Poland.

    UGV stand-off multi-sensor platform for IED component detection (MUSICODE). This project will develop new unmanned ground vehicle stand-off capabilities for detection of IED components by using remotely operated multisensory platforms. The project develop, test and demonstrate a UGV based multisensor detection system for IED components. The system will employ a combination of downward looking and forward looking sensors, and exploit information from the early warning system to further improve efficiency. The project is coordinated by the Norwegian Defence Research Establishment (FFI) in cooperation with ARWT from Austria, RMA from Belgium, TNO from the Netherlands, Industrial Research Institute for Automation and Measurements (PIAP), Military Institute for Engineering Technology (WITI), Consortia Electronica (Cons-el), Advanced Protection Systems (APS) and WAT from Poland and Augmenti AS from Norway.

    Confirmation, Identification and Airborne Early Warning of IEDs (CONFIDENT). The objectives of this project are two-fold: (i) to focus on the confirmation and the identification of relevant components of IEDs including electronic parts, explosives and chemical, biological, radiological and nuclear (CBRN) payloads prior to the release of the agents and (ii) to provide complementary early warning capabilities. The demonstrators will be based on remotely operated platforms (robot and CAMCOPTER® S-100 Unmanned Air System (UAS)). The UAS will be used for airborne early warning. The project will deal with the integration of various sensors or tools on either UGV or UAS platforms. The project is led by ARWT in cooperation with CBRN Defence Command/CBRN Defence School (ABCAbwS), Logistic School (HLogS) and Schiebel Aircraft GmbH from Austria, RMA from Belgium, WAT from Poland and FFI from Norway.


A subsequent joint test and evaluation phase will be conducted in selected areas in Austria to ensure identical testing conditions for all three project. The final joint demonstration of the programme is scheduled to take place in second half of 2019.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20. Jun 2017, 13:33 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
In Zwentendorf läuft derzeit ein vom ARWT organisierter Roboterwettbewerb:



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25. Aug 2017, 02:44 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Die Anlagen der ARWT/WFT werden ausgebaut:

    Zitat:
    Bauauftrag Sicherheitszaun Felixdorf

      Autor und Bilder:
      Oberleutnant Peter Gmeiner
      Kommandant der Pionierbaukompanie

    Die Errichtung einer Sonderschießanlage in Felixdorf erfordert auch die Errichtung und Fertigstellung eines Sicherheitszaunes um das gesamte Arial.

    Hierbei kommt es zur Unterstützung der Soldaten der Pionierbaukompanie unter der Leitung von Stabswachtmeister Wilhelm Thain.

    Die 13 Pioniere des Pionierbataillons 3 konnten unter Einsatz von vier Pioniermaschinen insgesamt ca. 450 Laufmeter Sicherheitszaun der Firma Betafence in gut zwei Wochen aufbauen.

    Die Kooperation mit der Firma führte gleichzeitig zu einer Zertifizierung der Soldaten, welche nun befähigt und berechtigt sind, die verwendeten Zaunsysteme (unterschiedliche Höhen und Sicherheitsklassen, zwei verschiedene Torsysteme) selbständig zu errichten.

    Es stellt sich wiedermal heraus, dass eine profunde Ausbildung, das ständige Arbeiten mit dem vielseitigen Pioniergerät sowie das dauernde Betreiben der Pioniermaschinen, aber vor allem die Leistungsbereitschaft und Organisationstalente der Melker Pioniere zu einer erfolgreichen Auftragserfüllung führen.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30. Aug 2017, 22:00 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15. Sep 2017, 13:00 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Hochgeschwindigkeits-Wärmebildkamera für 1,5 - 5 µm (SWIR & MWIR); BMLVS-GZ E90016/1/0-KA/2017; Offenes Verfahren gemäß BVergG 2006 idgF im USB; Angebotseinholung

Zitat:
0.1.1 Kurzcharakteristik

Die Leistungsbeschreibung gilt für ein Hochgeschwindigkeits-Wärmebildgerät welches zur Bestimmung von thermischen Signaturen, Temperaturbestimmungen von Gegenständen (auch in Bewegung) und zu Vergleichsmessungen mit neuen mil. Systemen verwendet wird.

Ein Wechselobjektivsystem ist erforderlich um die unterschiedlichen Anwendungen (von beengten Räumlichkeiten, wie in einem Luftfahrtzeug, bis Reichweiten >100m, aus Sicherheitsgründen beim Scharfschießen bzw. Sprengen) zu erfüllen. Dabei muss es auch möglich sein die einzelnen Objektive mit dem WBG zu kalibrieren.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de