Hinweis: Sie befinden sich im Archiv des alten Forums von DOPPELADLER.COM. Dieses Forum wird nicht länger betrieben. Es ist nur mehr Lesezugriff möglich.
Sie erreichen das DOPPELADLER.COM FORUM nun unter ...

https://www.doppeladler.com/da/forum/index.php



"Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...

Befürworten Sie in der derzeitigen Situation einen neuen Auslandseinsatz des Bundesheeres?

Umfrage endete am 14. Mai 2010, 20:36

Ja
2
12%
Nein
15
88%
 
Abstimmungen insgesamt: 17

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von theoderich » 07. Dez 2010, 07:57

Ich habe inzwischen herausgefunden, auf welchen Parlamentsbeschluss sich der Verfasser des "Krone"-Artikels bezogen hat (Es hat primär mit der Paranoia von Peter Pilz zu tun.):

Hauptausschuss genehmigt Fortsetzung von Auslandseinsätzen (25. 11. 2010)

Diskussion über den Übungsplan des Verteidigungsministeriums

Die Mitglieder genehmigten auch den Übungs- und Ausbildungsplan des Bundesministers für Landesverteidigung und Sport für das Jahr 2011 mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP, FPÖ und BZÖ. Die Vorhaben gliedern sich auch diesmal wieder in Übungen im Rahmen der EU, Übungen im Rahmen der Partnerschaft für den Frieden, Übungen im Rahmen der UNO sowie sonstige bilaterale und multilaterale Übungen.

Auf Grund von Äußerungen des Abgeordneten Peter Pilz (G) kam es jedoch zu einer intensiveren und teils kontroversiellen Diskussion über die Ausrichtung der Übungen. Pilz mutmaßte, dass sich anhand des Übungs- und Ausbildungsplans eine immer stärkere Involvierung Österreichs in afrikanische Belange unter amerikanischem Kommando ablesen lasse und eine Schwerpunktverschiebung vom Balkan in Richtung Afrika erkennbar sei. In diesem Zusammenhang wiederholte er seine negative Beurteilung des Einsatzes im Tschad. Übungen unter dem Schirm der EU und der UNO würden ständig abnehmen, kritisierte er. Der G-Abgeordnete stieß sich vor allem an "Bright Star" in Ägypten, wo Häuserkampf in klimatisch exponierten Gebieten geübt werden soll, sowie an "Grüner Dolch" in Deutschland, was vor allem Operationen von Spezialkräften betrifft. Pilz schloss daraus, dass weitere Afrika-Einsätze des österreichischen Bundesheers geplant sind und sprach in diesem Zusammenhang von einer offensichtlich neuen Doktrin des Verteidigungsministers und von einer "Darabos'schen Afrika-Politik".

Auch Abgeordneter Johannes Hübner (F) wandte sich vehement gegen den Einsatz österreichischer SoldatInnen in Afrika, da diese Aufgabe seiner Auffassung nach eher von afrikanischen Friedenstruppen oder früheren Kolonialmächten wahrgenommen werden sollte.

Verteidigungsminister Norbert Darabos warf daraufhin Pilz Unterstellungen vor und stellte dezidiert fest, dass es derzeit keine politische Entscheidung für Einsätze in Afrika gibt und man derzeit auch keinerlei Missionen in dieser Region vorbereite. Es sei jedoch nicht auszuschließen, dass das Bundesheer wieder einmal eine afrikanische Mission beschickt, sagte der Minister, denn entgegen der veröffentlichten Meinung hätten sich die österreichischen SoldatInnen im Tschad bewährt, hervorragende Arbeit geleistet und auch internationale Anerkennung erhalten. Die Übungen hält der Minister deshalb für notwendig, weil es darum geht, Erfahrungen, die man im Tschad gemacht hat, weiterzugeben, aber auch durch eine gute Expertise in der Lage zu sein, eventuell afrikanische Truppen zu stärken. Darabos stellte auch in Abrede, dass man sich speziell für den Häuserkampf vorbereiten möchte, es sei aber notwendig, auf alles vorbereitet zu sein. Jede andere Vorgangsweise hielte er für falsch.

Auch Außenminister Michael Spindelegger nannte den Tschad-Einsatz eine wertvolle Expertise und betonte generell, dass jeder Konflikt in Afrika Österreich auch als Mitglied des Sicherheitsrats berührt habe.

In die gleiche Kerbe schlug Abgeordneter Wilhelm Molterer (V). Österreich habe eine lange Tradition hinsichtlich der Teilnahme an internationalen Einsätzen, was auch zu einem entsprechenden Gewicht in internationalen Organisationen führe. Diesen Weg sollte man nicht verlassen, meinte er, denn eine Grundvoraussetzung für die internationale Stellung unseres Landes sei ein Höchstmaß an Professionalität und Ausbildung.



theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von theoderich » 09. Dez 2010, 13:32

Bundesheer: Darabos erwartet keinen Einsatz im Sudan

SP-Verteidigungsminister Norbert Darabos rechnet nicht damit, dass österreichische Bundesheer-Soldaten im Rahmen einer möglichen EU-Militärmission im Sudan zum Einsatz kommen werden. "Wir werden sehen, ob die Außenminister, die nächste Woche tagen, hier zu einer Entscheidung kommen. Ich gehe derzeit nicht davon aus, dass Österreicherinnen und Österreicher in den Sudan entsendet werden", sagte Darabos vor einem Treffen der EU-Verteidigungsminister in Brüssel.


"Aber in unserem Konzept ist derzeit kein Raum für eine neue Afrika-Mission." Österreich sei die "Nummer eins" am Balkan mit Truppen in Bosnien-Herzegowina und im Kosovo. Außerdem habe Österreich der UNO versprochen, nach Reduzierung seines Engagements im Westbalkan 2012 möglicherweise Soldaten für den Libanon bereitzustellen. "Damit sind unsere Kapazitäten eigentlich ausgeschöpft." "Wenn es um eine Battlegroup gehen würde, müsste man das noch neu bewerten."

Als neutraler Staat habe Österreich auf Grundlage des Vertrags von Lissabon immer die Möglichkeit zu entscheiden, "wo wir dabei sind und wo wir nicht dabei sind". Es wäre zu früh und unseriös, jetzt schon dazu Aussagen zu machen, betonte Darabos. "Jetzt sind einmal die Außenminister am Zug."



Das Missionsspektrum der EUBG entspricht dem gesamten Spektrum des Petersberg-Abkommens vom Juni 1992 und umfasst Aufgaben im Rahmen folgender Szenarien:

    Separation of Parties by Force (SOPF);
    Conflict Prevention (CP);
    Evacuation Operation (EO) in a non permissive environment, including Non-combatant Evacuation Operations (NEO);
    Humanitarian Assistance (HA).

In keinem Szenario erfolgt der Einsatz einer EUBG selbstständig, d. h die zu erfüllenden Aufgaben werden im Verbund ("Comprehensive Approach") mit anderen Organisationen gelöst. In der Grafik (S. 359) ist der Anteil einer EUBG bei der Aufgabenlösung rot hervorgehoben. Die Aufgabe und die Einsatzdauer sind abhängig vom Einsatz in den verschiedenen Szenarien. Bei Separation of Parties by Force und Conflict Prevention stellt die EUBG eine erste und effiziente militärische Präsenz im Einsatzraum sicher und schafft die Voraussetzungen für das reibungslose Einfließen von nachfolgenden Hauptkräften. Betrachtet man die Größe und die Fähigkeiten einer EUBG, werden die Grenzen der möglichen Aufgabenerfüllung in diesen beiden Szenarien sichtbar. Insbesondere Kampfeinsätze gegen militärische Verbände in einem größeren Umfang lassen sich mit einer EUBG nicht durchführen. In diesen beiden Szenarien müssen die Aufgaben eingeschränkt sein und die Battle Groups in einem geografisch relativ eng begrenzten Raum eingesetzt werden. EUBG sind für präventive Einsätze - vor dem Ausbruch massiver Gewalt - gut geeignet, wenn es um den Schutz der Zivilbevölkerung bzw. von Flüchtlingen vor bewaffneten Milizen geht, wenn entstehende Aufstände verhindert oder die Verteilung von Hilfsgütern gesichert werden sollen. Bei diesen beiden Szenarien wäre der Einsatz über die volle Dauer von 120 Tagen vorstellbar.

Deutlich kürzer stellt sich der Einsatz bei Evacuation Operations und bei Humanitarian Assistance dar. Bei ersterem erfolgt der Einsatz zur sicheren Evakuierung vor allem von EU-Staatsbürgern aus Krisenräumen. Denkbar wäre in diesem Zusammenhang der Schutz einer Kleinstadt, von Hafeneinrichtungen oder eines Flughafens, um die Evakuierung zu unterstützen.

Bei HA kann der Auftrag je nach Bedrohungslage das Schaffen eines sicheren Umfeldes für nicht-militärische Akteure beim Durchführen von Eskorten und Transportaufgaben für humanitäre Hilfeleistungen, aber auch unmittelbare Soforthilfe beinhalten.



Der mögliche Anteil einer EUBG an Separation of Parties by Force (SOPF) liegt bei etwa 50%, an Conflict Prevention (CP) und Evacuation Operations (EO) bei etwa 75% und allein im Falle des Aufgabenfeldes Humanitarian Assistance (HA) bei 100% (Grafik in: Truppendienst 4/2009). Wenn man die jüngsten Meldungen über die Kampfhandlungen und Verbrechen im Sudan verfolgt, ist der Einsatz einer Battle Group von vornherein auszuschließen - da braucht es deutlich mehr Personal, Material und militärische Durchsetzungskraft, sowie ein längerfristiges Engagement.

Spindelegger lädt zu neuen Sudan-Gesprächen (8. Dezember 2010)


Vor Referendum wächst Angst vor Krieg im Sudan (6. Dezember 2010)


P.S.: EU will militärische Kräfte bündeln

Österreich bietet Libanon-Kontingent an
Österreich ist mit hunderten Soldaten an den europäischen Einsätzen auf dem Balkan beteiligt. Aber die politische Entspannung im ehemaligen Kriegsgebiet führt zu einem schrittweisen Rückzug der Friedenstruppen.

Verteidigungsminister Darabos peilt für 2012 daher ein neues österreichisches Engagement an, im krisengeschüttelten Libanon. Darabos hat UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon signalisiert, dass bei einer Verringerung der Soldaten am Westbalkan 2012, die 100 Mann für den Libanon frei würden. Die Blauhelme im Libanon überwachen den Waffenstillstand an der umkämpften Südgrenze zu Israel. Eine heikle Aufgabe, kommt es doch immer wieder zu Feuergefechten zwischen der schiitischen Hisbollah-Miliz und dem israelischen Militär.


Sudan-Einsatz noch offen
Eine gefährliche Situation könnte in Afrika entstehen, wenn Anfang nächsten Jahres in einem Referendum die Spaltung des Riesenstaates Sudan besiegelt. Kriegerische Verwicklungen rund um eine Abspaltung des Süd-Sudan mit weitreichenden Folgen auch für Europa sind der Alptraum der Sicherheitsexperten in der EU. Norbert Darabos sagt, es würde an den Außenministern liegen, die nächste Woche tagen. Expertenhilfe aus Österreich könnte er sich zwar vorstellen, aber kein größeres Kontingent.



theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von theoderich » 30. Jul 2011, 10:09

Teilnahme an Libanon-Einsatz noch heuer möglich


Ich bezweifle allerdings, dass alle Fahrzeuge für die UNIFIL durch die Vereinten Nationen bereitgestellt werden.

UNIFIL
United Nations Interim Force in Lebanon



COP
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von COP » 30. Jul 2011, 11:28

Also, ich bin dagegen. Das Bundesheer steht knapp vor einem totalen Zusammenbruch und dann sollen zusätzliche Soldaten zu einem weiteren Einatz geschickt werden. Wie soll das gehen? Woher kommt das Geld für diesen Einsatz? Woher nimmt man das qualifizierte Personal?

Darabos sollte erst einmal schauen, dass das Bundesheer wieder halbwegs in Fahrt kommt und erst dann kann man über neue Einsätze nachdenken.

Egal, wie viel Druck seitens der UNO auf Österreich einwirkt.

Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von Milizler » 30. Jul 2011, 11:30

Geld für solche Einsätze kommt im Normalfall von der UNO wenn mich nicht alles täuscht.
Beordert bei 1./JgB NÖ

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von theoderich » 30. Jul 2011, 17:25

COP hat geschrieben:Woher nimmt man das qualifizierte Personal?


Das nötige Personal für diesen Einsatz aufzutreiben ist das geringste Problem. Dur vergisst, dass kürzlich die erste EUBG mit österreichischer Beteiligung ausgelaufen ist. Und die daran beteiligten Soldaten haben mehr als genug Möglichkeiten für adäquates Training gehabt und auch genützt. Der Großteil des Personals für UNIFIL wird aus Milizsoldaten bestehen :-)

Darabos: Beteiligung Österreichs an Libanon-Einsatz noch heuer möglich


Und bezüglich der Finanzierung von UNIFIL:

    Financing peacekeeping

    Peacekeeping soldiers are paid by their own Governments according to their own national rank and salary scale. Countries volunteering uniformed personnel to peacekeeping operations are reimbursed by the UN at a flat rate of a little over US$1,028 per soldier per month, as most recently approved by the General Assembly in 2002.



    The financing of such operations is the collective responsibility of all States Members of the United Nations and, accordingly, the costs of peacekeeping operations are expenses of the Organization to be borne by Member States in accordance with Article 17, paragraph 2, of the Charter of the United Nations;

    In order to meet the expenditures caused by such operations, a different procedure is required from that applied to meet expenditures under the regular budget of the United Nations;

    Whereas the economically more developed countries are in a position to make relatively larger contributions to peacekeeping operations, the economically less developed countries have a relatively limited capacity to contribute towards peacekeeping operations involving heavy expenditures;

    The special responsibilities of the permanent members of the Security Council for the maintenance of peace and security should be borne in mind in connection with their contributions to the financing of peace and security operations;


Zuletzt geändert von theoderich am 01. Aug 2011, 17:32, insgesamt 2-mal geändert.

COP
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von COP » 31. Jul 2011, 10:03

Milizler hat geschrieben:Geld für solche Einsätze kommt im Normalfall von der UNO wenn mich nicht alles täuscht.


Und wenn mich nicht alles täuscht, dann hat deswegen die UNO bei uns auch eine Menge Schulden, weil sie nicht zahlen kann oder will. (unbestätigtes Gerücht)

Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von Milizler » 31. Jul 2011, 13:22

Gerüchte Gerüchte
Beordert bei 1./JgB NÖ

COP
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von COP » 01. Aug 2011, 09:52

Milizler hat geschrieben:Gerüchte Gerüchte


Aha, ok, wenn du das so sagst. ;-)

Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von Milizler » 01. Aug 2011, 10:34

Ich sag gar nix, gebe nur wenig auf Gerüchte.
Beordert bei 1./JgB NÖ

COP
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von COP » 01. Aug 2011, 10:38

Ich hoffe, du hast den Smiley in meiner Antwort entdeckt. Meine Antwort war nicht sarkastisch oder sonst irgendwie bösartig gemeint. ;-)

Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von Milizler » 01. Aug 2011, 10:42

Meine auch nicht ;-)
Beordert bei 1./JgB NÖ

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von theoderich » 01. Aug 2011, 15:53

Three French soldiers of UNIFIL were wounded by road side bomb near Saida in Lebanon. (27. Juli 2011)


Ich glaube nicht, dass die UNO über minengeschützte Transportfahrzeuge wie die österreichiscen MAN 12.240 verfügt (Die überdies im zweiten Halbjahr
2012 in der EUBG gebunden sein werden.).

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von theoderich » 06. Aug 2011, 21:47

Nr. 24/08/11 ÖOG: Geld und Reformen vor Expeditionen

Statt sich um die seit Jahren anstehenden Reformen zu kümmern und die Hausaufgaben betreffend Heeresbudget und Heeresstruktur endlich zu erledigen, verkündet der Bundesminister für Landesverteidigung und Sport einen neuen zusätzlichen Libanoneinsatz, ohne die hiefür erforderlichen zusätzlichen Finanzmittel zu verlangen. Das Bundesheer muss derzeit das größte Sparpaket seiner Geschichte verkraften, die Struktur der Einsparungen wurde vom Minister bisher nicht entschieden, stattdessen werden neue Aufgaben kreiert. Diese Politik lässt jedes sachorientierte Verantwortungsbewusstsein vermissen.

Die bisherigen Einsätze am Balkan sollen derzeit sogar verstärkt werden. Der Libanoneinsatz sollte daher ursprünglich aufgeschoben werden. Es stehen schon derzeit über 1.200 österreichische Soldaten im Ausland. Jetzt sollen im Libanon weitere 150 Soldaten dazukommen. Dieser Umfang geht weit über jeden internationalen Durchschnitt hinaus. Deutschland mit rund 80 Mio. Einwohnern hat zB derzeit rund 7.000 Soldaten im Ausland und möchte in den nächsten Jahren auf 10.000 Soldaten aufstocken, ein Unterfangen, dass mit der neuen Berufsarmee nur schwer gelingen wird. Für Österreich mit rund 8 Mio. Einwohnern wäre das Pendant daher 700 Soldaten im Ausland bzw. eine Aufstockung auf höchstens 1.000 Soldaten. Dieser Vergleich zeigt, dass Österreich bei zu geringen Mitteln unverhältnismäßig viele Ressourcen in seine Auslandseinsätze investiert, ohne zusätzliche Finanzmittel bereitzustellen. Dies ist eines der Kernübel der Budgetpolitik für das Bundesheer.


Der Einsatzraum Libanon ist zuletzt durch den Tod eines österreichischen Offiziers im Jahre 2006 in Chiyam in schlechter Erinnerung. Damals hat ein Bombardement der Israeli die in der Nähe befindlichen UN-Beobachteroffiziere ohne Vorwarnung, offensichtlich unter Inkaufnahme von deren Tötung, voll getroffen. Der Protest der österreichischen Politik gegen diese Rechtsverletzung hat sich damals sehr in Grenzen gehalten. Nicht zuletzt deshalb liegen der Österreichischen Offiziersgesellschaft bereits Proteste von österreichischen Soldaten vor, die sich auf diesen mangelnden Rückhalt unserer Soldaten bei der österreichischen Bundesregierung beziehen.

Die Österreichische Offiziersgesellschaft fordert daher die österreichische Bundesregierung auf, mit dem Österreichischen Bundesheer und seinen Soldaten verantwortungsbewusster umzugehen und sie fordert den Bundesminister für Landesverteidigung und Sport auf, seine Dienstpflichten endlich ernst zu nehmen und für eine echte Reform des Heeresbudgets und der Heeresstruktur zu sorgen.



Dass das Heer zu wenig Geld hat, ist kein Geheimnis, aber die Auslandseinsätze sind wohl kaum der größte "Brocken". Das Problem sind die Fixkosten, die die Investitionen ab 2015 komplett "ausradiert" haben werden. Ich halte diese Kritik für teils völlig unangebracht und überzogen. Und das bisschen moderne Ausrüstung wie ATF "Dingo", die gepanzerten Hakenlastsysteme und die LMV hätte man dem Bundesheer ohne Auslandseinsätze nie "zugestanden".
Zuletzt geändert von theoderich am 06. Aug 2011, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: "Die Presse": Österreich sucht neuen Blauhelm-Einsatz

Beitrag von Milizler » 06. Aug 2011, 21:52

Also ich finde die Kritik durchaus berechtigt, wer Einsätze ausführen will muss auch die Mittel dafür aufbringen können.
Beordert bei 1./JgB NÖ

Antworten
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable