AUSSTELLUNG SCHIFFS-MODELLE 2008 in Wien-Hietzing

Aktuelles, Vereinsnachrichten, Informationen
Antworten
The Modeller
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: 03. Apr 2005, 12:17
Wohnort: Klosterneuburg-Kierling
Kontaktdaten:

AUSSTELLUNG SCHIFFS-MODELLE 2008 in Wien-Hietzing

Beitrag von The Modeller » 15. Feb 2007, 23:30

Nachlese zu einer überaus erfolgreichen Veranstaltung.
Aufgrund des großen Interesses verbleiben die Berichte hier.
Ab hier die Originaltexte von damals:

Liebe Freunde!

Wir laden Euch herzlich zum Fest der Modellschiffe nach Hietzing ein.
Es zahlt sich aus, denn es wird eine Veranstaltung, die alle Modell-Freunde, Schiffsliebhaber und Historiker interessieren wird:


Die große Schiffsmodell-Ausstellung der FREUNDE HISTORISCHER SCHIFFE 2008 wird im Amtshaus der Bezirksvorstehung Hietzing in
1130 Wien, Hietzinger Kai 1 stattfinden, wobei wir die Bezirksvorstehung als Mitveranstalter gewinnen konnten.

Das imposante Gebäude steht direkt am Wienfluß und ist mit seinem Turm weithin sichtbar. Die beiden Festsäle werden durch breite Gänge verbunden, die uns ebenfalls als Ausstellungsräume dienen werden.

Bild

Die Vorbereitungen sind so weit abgeschlossen, dass wir eine umfassende, interessante Schau versprechen können:

Über 300 Schaustücke werden im Rahmen der Themen zu sehen sein:

O Die k.(u.)k. Kriegsmarine und ihre Schiffe machen fast 1/3 der
Objekte aus - und jede Schiff erzählt eine Geschichte.

O Die Entwicklung der Schifffahrt - durch Modelle dargestellt:
Die Schiffe des Altertums sind ebenso vertreten wie die klassischen
Segelschiffe. Die Entwicklung zu den windunabhängigen Dampf- und
Motorschiffen wird ebenso zu sehen sein, wie die interessante
Kriegsschiff-Entwicklung.
Den Unterseebooten und deren Entwicklung wird ebenfalls ein
breiter Raum gegeben - mit Modellen und auch durch eine
künstlerische Aufbereitungs des Themas U-Boot

O Die zivile Schifffahrt auf Donau und Meer wird auch prominent
vertreten sein.

Lebende Werkstätten.
Außerdem sind noch Arbeitstische vorgesehen, wo Sie Modellbauern aller Sparten "über die Schulter schauen" können.
Wir stellen auch den "Stoff" aus dem die Schiffe sind vor.
Papier, Holz, Kunststoff, elektronische Steuerungen, Farben, Mal- und Spritztechniken, Pläne, Bausätze - einfach alles, was zum Bau eines Modelles gehört, wird gezeigt. Sogar Computer-Grafiken = Schiffsmodellbau am PC sind zu sehen!

Vielfalt der Modelle.
Bei den vorgestellten Modellen werden Sie alle Möglichkeiten des Schiffmodellbaus kennenlernen:
Vom Weltmeister-Modell zum Museumsmodell.
Vom Anfängermodell zum Computer-Modell.
Vom detaillierten Standmodell zum hochtechnisierten Fahrmodell.
Dioramen, Figuren und maritime Gegenstände ergänzen die Einzelmodelle.

Modellbauer als Auskunftspersonen.
Auch eine Besonderheit der Ausstellung wird die Anwesenheit der Modellbauer sein, die bei ihren Modellen gerne Rede und Antwort stehen.
Wie gesagt: Jedes Modell hat seine Geschichte. Sowohl historisch als auch im Entstehen.

Freitag, 28. März
Samstag, 29. März
Sonntag, 30. März
täglich 10.00 bis 18.00 Uhr

Die Ausstellung wird 3 Tage lang in Hietzing zu sehen sein.
In diesen Tagen werden tausende Stunden, die für Grundlagenforschung und Modellbau investiert wurden, präsentiert.
Nachdem die Planung und Durchführung einer derartigen großen Ausstellung sehr viel Zeit und viele besondere Teilnehmer erfordert, wird die Nächste wohl wieder einige Jahre warten müssen.
Auch der An- und Abtransport ist ein besonderes Risiko für die Modelle, das Modellbauer und Inhaber nicht gerne eingehen.

Treffpunkt Hietzing.
Die Infrastruktur des Veranstaltungsortes ist hervorragend, sodaß einem Besuch wohl nichts mehr im Wege steht.
Der historische Rahmen ist ebenfalls vielversprechend.

Kinder haben freien Eintritt. Schulkinder mit Ausweis ebenso.
Jugendliche, Pensionisten und FHS-Mitglieder (mit Ausweis!) bekommen ermässigsten Eintritt.

Noch etwas: Die Teilnehmerrunde ist weitgehend komplett.
Wir sind bereits in der Lage auch den uns angebotenen Modellen auszusuchen. Sollte wer noch ein außergewöhnliches Modell einbringen wollen, bitte mit genauer Beschreibung und Foto melden.
Am besten per eMail.

Robert A. Tögel
Vizepräsident der FHS
Sektionschef Modellbau

Weitere Informationen:

+043(0)2243 / 87 333 (Fax-Durchwahl 3)
themodeller@toegels.at

Laufende Informationen:
In diese FORUMS-Seite werden wir von Zeit zu Zeit weitere Informationen hereinstellen. Auch allgemein interessante Anfragen sind hier möglich.
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille - http://www.doppeladler.com/themodeller

The Modeller
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: 03. Apr 2005, 12:17
Wohnort: Klosterneuburg-Kierling
Kontaktdaten:

Weiterer Höhepunkt: Buchpräsentation und Shop

Beitrag von The Modeller » 04. Mär 2008, 15:15

Im Rahmen der Ausstellung wird auch ein neues Buch unseres FHS-Ehrenmitgliedes Prof. Dr. Karl Schaefer vorgestellt:
Bild
NASSEREN - TSCHAIKEN - KANONIERBARQUEN (NWV-Verlag)

Es handelt sich dabei um ein in Vergessenheit geratenes Stück österreichischer maritimer Geschichte.
Diese Schiffstypen haben sehr wesentlich zur Bekämpfung der nach Mitteleuropa vordringenden Türken beigetragen und haben auch Versorgungsaufgaben begleitet und beschützt.

Selbstverständlich ist auch das Originalmodell zum Buch in der Ausstellung zu sehen.
Weitere Werke unseres vielfach prämiierten Freundes Dr. Schaefer befinden sich im Schifffahrtsmuseum Spitz/Donau, das ab 15. April 2008 wieder seine Pforten öffnet.

Die Buchpräsentation findet am Freitag, den 28. März ab 18.00 Uhr - im Anschluß an die Öffnungszeiten der Ausstellung statt.
Dieses Buch und auch andere maritime Werke und Gegenstände sind ab Freitag auch in unserem Buchshop beim Eingang erhältlich.

Noch ein Grund mehr zu kommen.....
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille - http://www.doppeladler.com/themodeller

The Modeller
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: 03. Apr 2005, 12:17
Wohnort: Klosterneuburg-Kierling
Kontaktdaten:

Schiffs-Ausstellung: Der Countdown beginnt.

Beitrag von The Modeller » 21. Mär 2008, 08:17

Die letzten Vorbereitungen werden getroffen.
Die gezeigten Modell und Ausstellungsstücke übertreffen wahrscheinlich alles bisher Gesehene.

Höhepunkte sind

- das Votivmodell der "NOVARA". Jenes Schiffes der k.u.k. Kriegsmarine, das bei einer 2-jährigen Weltumsegelung viele kostbare Eindrücke und Sammlungsobjekte einbringen konnte. Es handelt sich um ein Seemannsmodell mit großer Genauigkeit und der Charme eines alten Handwerkstücks.

- das Modell der "KLOSTERNEUBURGER HALBTSCHAIKE" eines jener Donauschiffe, die in den Türkenkriegen eine so große Rolle spielt.
Das Modell ist von Prof. Dr. Schaefer gefertigt, wie die Originalschiffe gebaut wurden: Komplett aus Holz, sogar mit Holznägel und den anderen Werkstoffen des Originals. Dr. Schaefer hat mehrere internationale Auszeichnungen für seine Schiffsmodelle bekommen, die wir auch in der Ausstellung zeigen.

- das zu seiner Zeit kleinste ferngesteuerte Modell-Boot mit Infrarot-Fernbedienung, das schon 1994den Weg in das Guiness-Buch der Rekorde gefunden hatte.

- [b]U-Boote mit allen Funktionen[/b] eines echten Bootes ...

- die Kunstausstellung "abtauchen - auftauchen" mit verschiedenen Wegen, die Faszination U-Boot zu beschreiben ...

- den komplett handgeschnitzten und vergoldeten Rumpf der Sovereign of the Seas von unserem Freund Wolfgang Rotter ...

- das 120 cm lange Diorama, zeigt das 55t Küstentorpedoboot, wie es versorgt und betreut wird...

- die mit CAD gebauten Modelle unseres Linzer Freundes DI Warnecke ..

- die bei Wracks ehemals österreichischer Schiffe ertauchten Foto-Kostbarkeiten...

- die schnellste Ente der Welt........

usw., usw.

Hingehen - ansehen.
Eintritt: Kinder bis 12 Jahre kostenlos - Jugendliche und Schüler von 12 bis 18 Euro 3,- - Erwachsene Euro 5,-
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille - http://www.doppeladler.com/themodeller

The Modeller
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: 03. Apr 2005, 12:17
Wohnort: Klosterneuburg-Kierling
Kontaktdaten:

Ausstellung Schiffs-Modelle - Ausklang

Beitrag von The Modeller » 14. Apr 2008, 17:58

Schiffsmodelle erzählen Geschichte(n).
März 2008 - Ausstellung Schiffs-Modelle in Wien Hietzing


Die Veranstalter – die Sektionen Modellbau und Historiker der FREUNDE HISTORISCHER SCHIFFE - haben sich ein hohes Ziel gesetzt: Die maritime Geschichte Österreichs und die Entwicklung der Schifffahrt auf Fluss und See anhand von Modellen darzustellen.

Drei Themengruppen dienten dem Aufbau der Schau: Die k.u.k. Kriegsmarine, die Flussschifffahrt – vor allem auf der Donau - und die Entwicklung der Schifffahrtstechnik.

Seemacht Österreich.[/b]
Unter diesem Titel war im großen Festsaal des Amtshauses die Entwicklung der k.u.k. Kriegsmarine zu sehen. Von Ihrem Haupthafen Pola (heute Pula in Kroatien) aus lief symbolisch die Flotte aus, die damals die siebentgrößte der Welt war! Einen Großteil der Schiffe und deren Entwicklung konnte man zum direkten Vergleich jeweils im gleichen Maßstab nebeneinander sehen. Außerdem gab es eine große Anzahl an Modellen im großen Maßstab 1:50, auf denen sogar das Leben an Bord bewundert werden konnte.

[b]Die Schifffahrt auf der Donau und die zivile Schifffahrt.

Nachdem die Römer bereits die Donau als Verkehrs- und Handelsweg benutzten, war auch die Darstellung mit Modellschiffen, deren Vorbilder die Donau befuhren, wichtig. Kaiserliche Prunkschiffe und Zunftzeichen der Schiffer waren genauso zu sehen, wie Sandolinen, Raddampfer und Containerschiffe. Auch die letzten Vertreter der militärischen Donausschifffahrt, die beiden Patrouillenboote NIEDERÖSTERREICH und OBERST BRECHT zeigten Ihre Flaggen.

Die technische Entwicklung der Schiffe.[/b]
Besonders eindrucksvoll waren natürlich die klassischen Schönheiten der Meere: Die Schiffe der Entdecker, barocke Segelschiffe, elegante Vollschiffe und Admiralitätsmodelle wurden nebeneinander gezeigt. Besonders die goldschmiedeartigen Schnitzarbeiten und kunstvollen Takelagen wurden bewundert – und die ROYAL SOVEREIGN sogar mit dem Publikumspreis belohnt.

Sehr gut vertreten waren auch die Arbeitsschiffe aller Nationen: Vom Seenotkreuzer bis zum Lotsenschiff. Die meisten dieser Modelle waren auch noch voll funktionsfähig und fernsteuerbar, was wir in der Ausstellung allerdings nicht zeigen konnten.

Der Entwicklung der U-Boote wurde ein breiter Raum gewidmet. Gezeigt wurden die Anfänge der Tauchboote bis zu den modernsten Vertretern dieser Gattung. Eine Kunstschau der deutschen Künstlergruppe „abtauchen – auftauchen“, die sich ausschließlich mit Motiven aus dem U-Boot-Bereich beschäftigt, war eine sehenswerte Ergänzung der Modelle.

Natürlich hat auch das Dampfschiff seinen besonderen Reiz. Auch für Modellbauer, die den Dampfantrieb auch in Ihre Modelle funktionsfähig einbauen. Diese Schiffe konnte man im Stand bewundern – und kann sie bei diversen Open Air Veranstaltungen der FHS in Aktion sehen. Zum Beispiel: Jeden 1. Sonntag der Monate Mai bis September im FHS-Museumshafen Korneuburg.

[b]Sonderausstellungen rund um Schiffe und Modelle.


Die Veranstalter konnten das HEERESGESCHICHTLICHE MUSEUM und das TECHNISCHE MUSEUM – beide in Wien – gewinnen, auch Modelle aus Ihrem Fundus zur Verfügung zu stellen. Dadurch sah man interessante Schiffsmodelle, die sonst der Öffentlichkeit nicht zugängig sind. Star dieser Museumsmodelle war sicher das Modell der NOVARA, jenem berühmten Schiff der k.u.k. Kriegsmarine, das mit Ihren weltweiten Expeditions- und Forschungsreisen den Wissensstand der kontinentalen Monarchie immens erweitern konnte. Es handelt sich dabei um ein Seemannsmodell mit besonderem Reiz: Jedes kleinste Detail stimmt, weil es der Seemann ja täglich sehen konnte. Die Proportionen waren ihm aber nicht so geläufig.

Auch das SCHIFFFAHRTSMUSEUM in Spitz/Donau und die ZINNFIGURENWELT in Katzelsdorf stellten interessante Leihgaben zur Verfügung.

Mitglieder und Freunde der FREUNDE HISTORISCHER SCHIFFE zeigten im Rahmen von Sonderausstellungen ihr Können und ihre Neigungen:
Die Tauchgänge des Franz Mittermayer zu versunkenen Schiffen in der Adria wurden ebenso gezeigt, wie die Arbeiten aus der CAD-Werft des Werner Warnecke, der Modelle auf dem PC baut. Schritt für Schritt – wie „echte“ Modellbauer auch.

In lebenden Werkstätten wurde der Bau von Papiermodellen, die Bemalung von Figuren und technische Einzelheiten eines mit vielen Funktionen ausgestatteten Geschützturmes bzw. U-Bootes präsentiert. Unsere Seeflieger schlossen sich auch an.

Nicht zuletzt brachten Figuren und Dioramen „Leben“ in die Schiffsmodelle.
Dass Historiker und Modellbauer auch Sammler maritimer Antiquitäten sind, bewiesen die zahlreichen Originalstücke und Dokumentationen aus privatem Besitz.

Die Besucher wählten aus der Vielfalt von 350 Ausstellungsstücken ihre Lieblinge: Der bereits erwähnte, großteils handgeschnitzte Rumpf der ROYAL SOVEREIGN und die prachtvolle weiße Yacht der k.u.k. Kriegsmarine S.M.S. MIRAMAR teilten sich den 1. Platz, gefolgt vom Modell der VIRIBUS UNITIS und weiterer klassischer Segelschiffe.

Unterm Strich: Die Besucher waren zufrieden, die Marine-Spezialisten erstaunt über das Gebotene und die Veranstalter überglücklich über die gelungene Präsentation und die Möglichkeit, diese Ausstellung in den schönen Räumen des Hietzinger Amtshauses durchführen zu können.

Wir arbeiten an einem Bericht für unsere Homepage und bereiten ein Modellbuch vor.

Aktuelle Informationen über den Stand folgen hier auf dieser Seite.
Ein Bericht von Robert A. Tögel.




Kontakt:
FREUNDE HISTORISCHER SCHIFFE
Robert A. Tögel
FHS-Vizepräsident und Sektionschef Modellbau
3400 Klosterneuburg, In der Dietschen 28
02243 / 87 333 oder themodeller@toegels.at
www.doppeladler.com/fhs-info
Zuletzt geändert von The Modeller am 14. Apr 2008, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille - http://www.doppeladler.com/themodeller

The Modeller
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: 03. Apr 2005, 12:17
Wohnort: Klosterneuburg-Kierling
Kontaktdaten:

Schiffs-Modell-Ausstellung - Fotobericht Urbaner

Beitrag von The Modeller » 14. Apr 2008, 18:03

Die ersten Fotos sieht man unter

www.graf-greifenburg.at/zinnfiguren

Hans Urbaner betreibt diese Seite.
Er hat den Bericht über die Modell-Schiff-Ausstellung 2008 in seine Rubrik Zinnfiguren gestellt, weil das sein Zugang zum Modellbau ist: Historische Figuren in allen Varianten.

Lieber Hans! Herzlichen Dank für Deinen tollen Bericht und die vielen schönen Fotos.
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille - http://www.doppeladler.com/themodeller

The Modeller
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: 03. Apr 2005, 12:17
Wohnort: Klosterneuburg-Kierling
Kontaktdaten:

Ausstellung Schiffs-Modelle Kurzbericht

Beitrag von The Modeller » 14. Apr 2008, 18:11

Liebe Freunde!

Die Ausstellung in Wien-Hietzing hat ein großartiges Echo gehabt.

1.400 Besucher an 3 Tagen (davon einer durch "ekelhaftes Schönwetter getrübt" - wer geht da in eine Ausstellung!)

350 Schauobjekte in 2 Veranstaltungssälen, den Foyers und den Verbindungsgängen des Amtshauses von Wien-Hietzing.

Besucher wählten den handgeschnitzten und vergoldeten Rumpf der ROYAL SOVEREIGN und die weiße Jacht der k.uk. Kriegsmarine S.M.S. MIRAMAR zu den beliebtesten Modellen.

Wir arbeiten an
- einen Fotobericht für die Homepage www.doppeladler.com/fhs-info
- einen Fotokatalog über die Ausstellung unter dem Titel Modell-Jahrbuch
2008

In dieser Rubrik folgen weitere Informationen.
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille - http://www.doppeladler.com/themodeller

Antworten