Hansa Brandenburg W29

... seit Ihren Anfängen. Flugzeuge, Fliegerhorste, Besatzungen
Antworten
Hans1972

Hansa Brandenburg W29

Beitrag von Hans1972 » 17. Okt 2005, 21:27

Hallo!
ich bin gerade dabei eine UFAG W29 zu bauen.

habe aber noch offene fragen zu dem flugzeug.
vielleicht kann mir diese ja hier jemand beantworten.

anhand von fotos habe ich festgestellt das die österr. w29 mit drei schwarzlose mg bewaffnet war, d.h das profil im windsock datafile das auch eine ufag w29 zeigt nicht korrekt ist. (zwei mg buchten)
gab es auch eine version mit nur einem mg so wie das profil zeigt?
es wurden ja nur wenige flugzeuge gebaut.

weiters habe ich nicht gefunden welche farbe diese flugzeuge hatten.
lt. bilder dürfte es ein helles grau gewesen sein, das ruder rot-weiss-rot mit krone. trugen diese flugzeuge noch andere Hoheitszeichen?
leider nirgends auf bilder sichtbar.

da ich sehr gern ein authentisches modell bauen würde, würde es mich sehr freuen wenn mir hier vielleicht jemand helfen könnte.
vielen dank!

Benutzeravatar
KawaZ400
Beiträge: 18
Registriert: 08. Jan 2006, 16:16
Wohnort: Innsbruck

Beitrag von KawaZ400 » 24. Nov 2006, 16:34

Bild

Gefunden bei : Kavan

Sehr interessantes Modell - schade das es sowas nicht auch mal in Parkflyergröße gibt - wäre meiner Brieftasche entsprechend :wink

Direkte Verlinkung zum Modell get leider nicht - darum auf KWM 1/5 Scale ARF Flugmodelle klicken und dann weiter auf Österreich/Ungarn dann auf Phönix D-III dann gibt es mehr Info.

The Modeller
Site Admin
Beiträge: 272
Registriert: 03. Apr 2005, 12:17
Wohnort: Klosterneuburg-Kierling
Kontaktdaten:

W 29 - made in austria (Lizenz)

Beitrag von The Modeller » 24. Jan 2007, 16:30

Die Fragen kann ich beantworten.
Ich habe das Flugzeug bereits in 1:48 und 1:72 gebaut.

1. MG. Die österreichische Variante hatte 2 MGs - links vom Motor mit
Ausbuchtung und am hinteren Sitz mit Rundlafette - beides SchwarzloseMGs. Beim hinteren Stand MG mit Trommelmagazin - dazu aussen Leuchtpatronen.

2. Menge gebaut: Es sind wahrscheinlich nur 3 Stück bis zum Kriegsende fertiggestellt worden. Eines davon ist auf Fotos bei Trainingsflügen am Plattensee zu sehen. 10 Motoren waren bei Kriegsende fertig.

3. Farbe: Hellgrau über alles. Motorenblech und Blechöffnungen (Verschlüsse) silbergrau.
Ruder rot/weiß/rot mit Marinewappen.
Nummern seitlich am Rumpf C.1. (gesicherte Variante am Foto).

Mein fertiges 1/48 Modell (Bausatz von flashback) sind in der Zeitung UNSER HEER IM MODELL/Ausgabe 3/2004, auf der Schwesterhomepage "the modeller" und im Original derzeit im Zinnfigurenmuseum (Sonderausstellung k.u.k. Kriegsmarine) zu sehen.
Wer eine Farbabbildung braucht bitte mailen.

P.S. Zum Phönix DIII im obigen Beitrag: Baupläne und Modellsätze als Vorlage für Großbauten gibt es genug. Drübertrauen!
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille - http://www.doppeladler.com/themodeller

Antworten