AUF RÄDERN & KETTEN 2017

19. Juni 2017

EVENTS, REPORTAGEN, WEITERE THEMEN

Auf Rädern & Ketten 2017 © Andreas DunglAuf Rädern & Ketten 2017 © Andreas Dungl

Auf Rädern & Ketten 2017 – 10. Treffen historischer Militärfahrzeuge im Arsenal an insgesamt 3 Tagen am Pfingst-Wochenende im Juni.

Aufgrund des 10-jährigen Jubiläums wurden im Park des Heeresgeschichtlichen Museums (HGM) jede Menge historischer Militärfahrzeuge vorgestellt. Vom Panzer bis zum Fahrrad und vom Jeep bis hin zum schweren Kranwagen. In zahlreichen Vorführungen täglich wurden die historischen Fahrzeuge in voller Fahrt präsentiert. Auch eine zünftige Gastronomie mit deftigen Schmankerln war für uns Besucher verfügbar.

Auf „Rädern & Ketten“ ist – wie immer – eine Veranstaltung, die im Park-Außenbereich hinter dem Museum stattfindet. Nicht nur Historiker und Oldtimer-Liebhaber sondern auch Fahrzeug-Interessierte erleben mehrfach am Tag außerordentliche Vorführungen. Natürlich ist diese Vielfalt von Fahrzeugen auch für Kinder und Jugendliche interessant, weil die Vorführungen einfach sehenswert sind. Baumstämme, Gesteine und andere Unebenheiten zeigen, wie sich alte und neuere Geräte  bewegen können.

Viele Sorten, viele Teilnehmer, viele Besucher.
Eine Grundlage der Veranstaltung sind die Rad- & Kettenfahrzeuge des HGM, die sowohl im Panzergarten, als auch in der neuen Panzerhalle (wir berichteten) ihren Platz haben. Darüber hinaus waren dieses Jahr über 100 private Aussteller mit ihren Militärfahrzeugen im Einsatz. 13.000 Besucherinnen und Besucher waren anwesend und haben die Ausstellungen und Vorführungen bewundert.

Vorführungen – oft mehrmals täglich. Unser alter Bekannter und Freund Major Ing. Franz Brödl kommentierte wieder die Aktivitäten an allen drei Tagen:

  • Präsentation Kettenfahrzeuge
  • Präsentation Radfahrzeuge
  • Motortausch Kampfpanzer M60
  • Vorstellung Traditionsverband Heereskraftwesen
  • Ausfahrt über die Ringstraße (Samstag)
  • Abendprogramm mit Livemusik (Sonntag)
  • Prämierung der Teilnehmer – Weiteste Anreise, Ältestes Fahrzeug, usw. (Montag)

Spezialitäten…
In den 3 Tagen der Veranstaltung wurden rundherum eine Menge von militärischen Ausrüstungen und Ausstattungen von Gruppen und Einzelteilnehmern gezeigt. Eines der vielen Highlights war die Vorführung des Jagdpanzers „Hetzer“ der Deutschen Wehrmacht, der an die Schweiz noch vor Kriegsende exportiert wurde. Nach dem Krieg wurde der Hetzer dort teilweise umgebaut und kam 1974 durch Austausch in das HGM. Robert Tögel Senior war dabei, wie der historische Panzer, der bewiesenermaßen noch im 2. Weltkrieg in Deutschland gebaut wurde, erstmals renoviert und zum Originalpanzer zurückgebaut wurde. Faszinierend war die Vielfalt der Fabriken für die Herstellung der Teile. Das war eine abenteuerliche Vorgangsweise, die von einer Gruppe Idealisten durchgeführt wurde. Unser Senior konnte damals eine entsprechende Fotodokumentation herstellen.

Als DOPPELADLER freut uns besonders auch die Vorführung der 105 mm Panzerhaubitze M7B2 Priest aus den Anfängen des Bundesheeres, die top-restauriert und wieder fahrbereit ist.

Man konnte auch bewundern, wie die Alliierten Besatzungsmächte Wiens in einem original und top-restaurierten Dodge WC 56/57 Command Car sowie dem Chevrolet SIX 1500 fuhren. Sie patrouillierten laufend im HGM-Park.

Auch nächstes Jahr findet wieder findet wieder  „Auf Rädern und Ketten“ statt. Hingehen, ansehen, genießen.

IMPRESSIONEN

Die folgenden Fotos zeigen sowohl historische Militärfahrzeuge, die wir immer wieder bewundert können, als auch eine Menge völlig neu vorgeführte, faszinierende Rad & Ketten-Fahrzeuge.

Herzlichen Dank an unser DOPPELADLER|TEAM Mitglied und Fotografen Andreas Dungl für die Reportage!

Weiterführende Links:

Share

, , , ,

BLEIBEN WIR IN VERBINDUNG!

Abonnieren Sie unsere Updates oder melden Sie sich [hier] für unseren eMail Newsletter an.