MILITÄRLUFTFAHRT-AUSSTELLUNG 2012

9. Juli 2012

BUNDESHEER, NEWS

Eröffnung der Militärluftfahrtausstellung 2012 als Außenstelle des HGMs © HGMEröffnung der Militärluftfahrtausstellung 2012 als Außenstelle des HGMs © HGM

Under new management. Auch heuer wieder ist die Militärluftfahrtausstellung am Fliegerhorst Hinterstoisser im steirischen Zeltweg zu besichtigen. Und doch ist vieles anders, denn seit dem Frühjahr 2012 wird die Ausstellung als Außenstelle des Heeresgeschichtlichen Museums (HGM) geführt.

Die gezeigte Sammlung wurde anlässlich des Jubiläumsjahres 2005 (50 Jahre Bundesheer) vom damaligen Kommando Luftstreitkräfte zusammengestellt und war von Beginn an ein großer Wurf. Bereits im ersten Jahr waren nahezu alle ausgemusterten Luftfahrzeugtypen des Österreichischen Bundesheeres der 2. Republik (1955-2005) vertreten.

Die Ausstellung war anfangs nur als temporärer Beitrag zum Jubiläumsjahr 2005 gedacht. Doch die Zusammenstellung der Exponate im Hangar 8 des Fliegerhorsts entwickelte sich zum Publikumshit. Auch wäre es angesichts des Errichtungsaufwandes schade gewesen, die Ausstellung wieder aufzulösen. Daher wurden die Hangartore auch in den Folgejahren geöffnet und die Ausstellung ständig erweitert (viele Luftfahrzeuge wurden seit 2005 ersatzlos aus dem aktiven Dienst ausgeschieden und bereichern nun die Sammlung). Dies war nur durch das persönliche Engagement vieler Angehöriger der Luftstreitkräfte und der Mitwirkung und Unterstützung des Vereins “Gesellschaft zur Förderung der Österreichischen Luftstreitkräfte (GFL)” möglich. Bereits während der Airpower 2009 Flugshow wurde der 100.000ste Besucher gezählt.

Doch die bisherige Geschichte der Ausstellung war nicht immer nur rosig. Im Laufe der Jahre gab es immer wieder Gerüchte um die Auflösung oder Verlegung der Sammlung. Erst 2011 hatte der Tourismusverband Aichfeld rund 10.000 Unterschriften für den Fortbestand der Schau gesammelt, da Gerüchten zufolge die Ausstellung nach Wien abgesiedelt werden sollte.

Seit Anfang 2012 ist die Militärluftfahrtausstellung in Zeltweg nun offiziell in das Heeresgeschichtlichen Museum eingegliedert und wird als Außenstelle betrieben. Somit ist sie Bestandteil eines der ältesten und traditionsreichsten Militärmuseen weltweit. An der Location soll sich laut Auskunft des HGM nichts ändern. Schon bisher befand sich ein großer Teil der Exponate im Besitz des HGM. Auch die GFL bleibt ein wichtiges Element, um den Ausstellungsbetrieb aufrecht zu erhalten. Es ist daher zu hoffen, dass die einzigartige Ausstellung nun endgültig als permanent angesehen werden kann.

Am 4. Juni 2012 erfolgte die feierliche Eröffnung der Saison 2012. Auch heuer wieder gibt es einige Neuzugänge: ein nachgebauter Lilientalgleiter, ein Segelgleiter SG 38 sowie ein beim Österreichischen Bundesheer in Verwendung gewesenes Segelflugzeug Musger MG 19.

Die auf etwa 6.300 m² Ausstellungsfläche errichtete Militärluftfahrtausstellung ist in der Halle 8 des Fliegerhorstes Hinterstoisser untergebracht. Neben der Ausstellung der originalen Luftfahrzeuge werden auch Fahrzeuge und Geräte der Fliegerabwehrtruppe, des Flugbetriebsdienstes, der Luftaufklärung sowie der Luftfahrttechnik (Triebwerke) gezeigt. Den Link zu unserer Reportage aus den frühen Jahren finden Sie am Ende dieses Berichts.

ÜBERSICHT 2012

Ausstellungssaison 2012: 4. Juni 2012 bis 21. Oktober 2012
Öffnungszeiten Di. – So. von 09.00 – 17.00 Uhr

Eintrittspreise: Normalpreis € 3,- / Ermäßigter Eintritt € 2,- (Ermäßigter Eintrittspreis für Studenten, Behinderte, Senioren ab dem 60. Lebensjahr, jeweils nur mit Ausweis)

Freier Eintritt für Personen bis zum vollendeten 19. Lebensjahr, Teilnehmer von Lehrveranstaltungen, Mitglieder der GFL, Mitglieder des Vereins der Freunde des HGM, vom Museumsbund oder ICOM, Schwerkriegsbeschädigte, Soldaten in Uniform.

Auch bei freiem oder ermäßigtem Eintritt ist eine Teilnahme an Führungen nur gegen Voranmeldung (siehe Homepage der GFL – unten) möglich.

An jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei.

Adresse: Fliegerhorst HINTERSTOISSER, Hangar 8; 8740 Zeltweg
Zufahrt über Bundesstraße B 317 (Navi-Eingabe: Bundesstraße 14)


Größere Kartenansicht

Weiterführende Links:

Share

, , , , , , , , , , , ,

BLEIBEN WIR IN VERBINDUNG!

Abonnieren Sie unsere Updates oder melden Sie sich [hier] für unseren eMail Newsletter an.