I‘AM A SURVIVOR R 4×4

11. März 2015

NEWS, WEITERE THEMEN

Rheinmetall / Achleitner Survivor R 4x4 © RheinmetallRheinmetall / Achleitner Survivor R 4×4 © Rheinmetall

Auf der EUROSATORY 2014 wurde erstmalig ein deutsch-österreichisches MRAP (Mine Resistant Ambush Protected-Vehicle) vorgestellt – der Survivor R. Nun wurde mit der Präsentation des Kommandofahrzeugs auf der IDEX 2015 eine neue Panzerfahrzeug-Familie in der 15 Tonnen Klasse gegründet.

„Genetisch“ ist das Fahrzeug fast zur Gänze ein Österreicher: Das Fahrwerk stammt vom Steyr-Standbein der Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV), einem Joint Venture zwischen der Rheinmetall AG und der MAN Truck & Bus AG. Es basiert auf der militarisierten Plattform des TGM 18.350 (4×4) von MAN Österreich.

Für das Schutzkonzept ist das Tiroler Unternehmen Franz Achleitner Fahrzeugbau und Reifenzentrum GMBH verantwortlich. Bei Achleitner hat man mit der Survivor-Reihe schon viel Erfahrung gesammelt: angefangen vom MMV Survivor auf Toyota Landcruiser Basis, dem RCV Survivor, dem HMV Survivor I und dem Topmodell PMV Survivor II, dass je nach Schutzklasse 13 bis 18 Tonnen auf die Waage bringt und ebenfalls auf einer MAN 4×4 Plattform aufbaut. Der PMV Survivor II war einer der Konkurrenten des Dingo 2 bei der Beschaffung der Allschutzfahrzeuge des Bundesheeres.

Der Rheinmetall / Achleitner Survivor R soll eine ausgewogene Mischung aus Mobilität, Schutz und Nutzlast bieten. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 330-PS-Diesel (242kW) von MAN mit TipMatic Getriebe. Er soll dank der Allradkompetenz beider Hersteller über hervorragende Mobilitäts- und Fahreigenschaften verfügen.

Von den 15 Tonnen Gesamtgewicht entfallen 4,1 Tonnen auf die Nutzlast (inkl. Besatzung, Ausrüstung Treibstoff). Da die militarisierte TGM Plattform für bis zu 18 Tonnen ausgelegt ist, sollte die Gesamtabstimmung passen.

Die Monocoque-Kabine bietet ein hohes Schutzniveau (bisher demonstriert: STANAG 4569 Level 3  – schützt gegen 7,62 × 51 mm NATO AP) und einem der größten Innenräume seiner Klasse. Türen sind seitlich und am Fahrzeugheck möglich, um viele Aufbau-Varianten zu erlauben. Der Motorraum ist wie bei vielen MRAPs nur leicht geschützt – STANAG 4569 Level 1  schützt gegen 7,62 × 51 mm NATO (Grundsatz: die Besatzung, nicht das Fahrzeug wird geschützt). Der Minenschutz ist auf Level 4a, d.h. effektiv gegen Explosivpanzerminen mit 10 kg TNT unter einem Rad.
Da ein Großteil der Teile aus der Serienfertigung bei MAN übernommen wurde, soll der Survivor R laut Herstellern zu den kostengünstigsten Fahrzeugen seiner Klasse zählen.

Auf der EUROSATORY 2014 wurde ein ABC-Aufklärungsfahrzeug (SURVIVOR R CBRN) präsentiert. Auf der IDEX 2015 in Abu Dhabi nun ein Kommandofahrzeug. Das Kommandofahrzeug ist mit einer Kongsberg Nordic RWS mit 12,7 mm MG und Rheinmetall ROSY Nebelgranatwerfern ausgestattet. Neben Fahrer und Kommandant bietet die Kabine Platz für drei Computerarbeitsplätze.

Derzeit dürften folgende Mitglieder der Survivor R 4×4 Familie angeboten werden:

  • Mannschaftstransportfahrzeug: Fahrer + Kommandant + 8 Personen
  • Kommandofahrzeug: Fahrer + Kommandant + 3 Arbeitsplätze
  • Sanitätsfahrzeug: Fahrer + Kommandant + max. 4 Tragen
  • Logistikfahrzeug: Fahrer + Kommandant + offene Ladefläche für 5t Nutzlast
  • Aufklärungsfahrzeug
  • ABC-Aufklärungsfahrzeug (CBRN)

VIDEO


Das Video des Survivor R ist im Youtube-Kanal von Rheinmetall Defence erschienen.

TECHNISCHE DATEN

Abmessungen: Länge: 6,5 m / Breite: 2,5 m / Höhe: 2,7 m
Gesamtgewicht: 15 Tonnen
Nutzlast: 4,1 Tonnen
Besatzung: 2 + maximal 8 Mann (als Mannschaftstransporter)
Antrieb: wassergekühlter 6,9 Liter 6-Zylinder MAN Turbodiesel mit 330 PS (242kW) und 1.250 Nm Drehmoment (EURO 3 als Standard, EURO 5 als Option) mit automatischen 12-Gang-Getriebe MAN 12 AS 1210 Tipmatic und 2-Gang-Verteilergetriebe MAN G 103.
Differenzialsperren: 3 x 100%
Standardbereifung: 365/85R 20 Michelin XZL mit Hutchinson Run Flat Tire
Geländegängigkeit: Steigfähigkeit: 60% / Seitenneigung: 30% / Wattiefe: 1,2 m
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Reichweite: 1.000 km
Ausrüstung: Klimaanlage, ABC Schutzanlage / Optional: Zentrale Reifendruckregelanlage, 10-Tonnen Seilwinde, Räumschaufel
Lufttransport: in C-130 Hercules möglich

Weiterführende Links:

Share

, , , , ,

BLEIBEN WIR IN VERBINDUNG!

Abonnieren Sie unsere Updates oder melden Sie sich [hier] für unseren eMail Newsletter an.