KRIEG AUF DER DONAU

30. Dezember 2010

EVENTS, FHS, WEITERE THEMEN


Donau-Monitor SMS Körös vor Belgrad

Präsentation über 2000 Jahre Militärgeschichte.

  • Als Ausstellung vom Jänner bis März 2011 in Wien.
  • Weitere Ausstellungstermine in Planung.
  • Als Broschüre “Bilder einer Ausstellung”.

ZUM INHALT 

Die Donau ist seit alters her die West/Ost Verbindung Europas. Auf Grund der früher ungangbaren Wegverbindungen war der Fluss der Transportweg quer durch Europa. Auch als natürliche und politische Grenze diente die Donau.

Deswegen fanden wichtige militärische Auseinandersetzungen auf und entlang der Donau statt. Von den Zeiten der römischen Provinzen bis vor etwa vor 10 Jahren war die Donau Kampf-, Aufmarsch- und Versorgungsträger.

Im Rahmen der Präsentation wurden bekannte und weniger bekannte taktische und technische Gegebenheiten zusammengeführt und so ein Überblick über die Donau und ihren Anteil an vielen Kriegen geschaffen. Besonders interessant ist dabei die Rolle Wiens als Schifffahrtszentrum im Laufe der Jahrhunderte. Auch die Leopoldstadt spielte eine besondere Rolle in dieser Geschichte.

Damit das Thema “Krieg auf der Donau” ausführlich behandelt werden kann, wäre ein eigenes Museum mit vielen Abteilungen notwendig. Deshalb ist diese Präsentation als Anekdoten-Sammlung zu sehen, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Anspruch nimmt. Trotzdem sind durch die behandelten Themen Aha-Effekte vorprogrammiert:

  • Die Donau und die römischen Provinzen.
  • Mittelalterliche Reisen entlang der Donau und ins Heilige Land.
  • Jahrhunderte dauernde Türkenkriege entlang der Donau mit wechselhaften Ausgängen.
  • Schiffsbaustellen mitten in Wien – sogar innerhalb der Stadtmauern.
  • Das Zeitalter Napoleons, der in Sichtweite der Donau bei Aspern seine erste Niederlage erlitt.
  • Die Schiffe der Donau, von den römischen Biremen über die Tschaiken bis zu den Dampfschiffen und Donaumonitoren.
  • Die k.u.k. Kriegsmarine und der 1. Weltkrieg auf der Donau.
  • Streifzüge aus Ereignissen im 2. Weltkrieg auf der Donau.
  • Das Österreichische Bundesheer und seine Patrouillenboote in der 1. und 2. Republik.
  • Und: erst seit 10 Jahren gibt es wieder Frieden auf der Donau.

Der Autor und Organisator Robert A. Tögel  ist Historiker und Modellbauer und berichtet anhand von Zeittafeln, Schaustücken und Modellen (aus Museen, privater Sammlerhand und von Modellbauern) über das Thema. Die Freunde Historischer Schiffe, deren Modellbau-Obmann Hr. Tögel ist, waren mit ihren Modellen und Ausstellungsstücken auch mit von der Partie.

ZUGANG ZU DEN INFORMATIONEN

Ausstellung.

Die Erstpräsentation fand als Ausstellung im Bezirksmuseum Wien-Leopoldstadt im Zeitraum vom Jänner bis März 2011 statt. Weitere Ausstellungen sind zwar geplant derzeit noch nicht bekannt.

Bilder einer Ausstellung.

Auf vielfachem Wunsch wurde über die Ausstellung eine ausführliche, 40-seitige Broschüre zusammengestellt. Darin sind alle Schau/Thementafeln abgedruckt. Außerdem sind sämtliche Modelle und Dioramen, die die Ausstellung in Wien illustrierten, abgebildet.

Die Broschüre ist gegen einen Kostenbeitrag von Euro 20,- zuzüglich Porto und Verpackung bei uns erhältlich – solange Vorrat reicht.

Share

, , , ,

BLEIBEN WIR IN VERBINDUNG!

Abonnieren Sie unsere Updates oder melden Sie sich [hier] für unseren eMail Newsletter an.